Aus wäre Verlust für ganze Region. Andreas Fussi über die Insolvenz einer traditionellen Kaffeerösterei.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 07. Juni 2017 (05:00)

Die Kaffeefirma Sachers ist untrennbar mit der Region Baden verbunden. Seit bald drei Jahrzehnten ist die Produktionsstätte in Oeynhausen situiert, auch viele Badener schätzen das qualitätsvolle Kaffee-Angebot mit klingenden Namen wie Stambulia Kaffee sowie den gut sortierten Geschenkeladen.

Ein Besuch dort wird durch den täglich frisch gerösteten Kaffee zum Geruchserlebnis. Ebenso schwören zahlreiche Gastronomen in der Region auf Helmut Sachers Kaffee und das dazugehörige Service-Angebot.

Doch der traditionelle Betrieb ist nun in Gefahr. Ein zu groß geratener Auftrag in Deutschland führte zur Insolvenzmeldung. Ein Sanierungsverfahren soll das Unternehmen retten, der Ausgang ist offen. Wieder ist ein profitabler Familienbetrieb kurz nach dem Verkauf in Schwierigkeiten.

Bis 2013 führte noch der Sohn des Firmengründers die Geschäfte. Nun könnte das Aus drohen. Für die Region wäre das ein schmerzlicher Verlust, daher ist zu hoffen, dass die Gläubiger dem Sanierungsplan zustimmen und der berühmten Rösterei eine Chance geben.