Ausgangslage verschlechtert. Alexander Wastl über ein schwieriges Frühjahr für den BAC.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 19. Februar 2019 (02:15)

Ein guter Monat bleibt dem Badener AC noch, um sich auf ein Frühjahr im Zeichen des Abstiegskampfes vorzubereiten. Die Vorzeichen für die Rückrunde stehen jedenfalls nicht sonderlich gut – woran man zum Teil auch selbst schuld ist.

Verletzungsbedingte Ausfälle können natürlich immer passieren, dass es mit Dominik Beier und Markus Wurglitsch ausgerechnet zwei Leistungsträger trifft, ist doppelt bitter. Allerdings hätte der BAC dementsprechend am Transfermarkt „vorsorgen“ können, um so etwas besser abzufedern.

Das wollten die Kurstädter prinzipiell auch, nur „verbiss“ man sich zu sehr in den Transfer von Wimpassings Patrick Koller, den man letztlich nicht bekam. Anstatt die Fühler nach Alternativen auszustrecken, steht man nun quasi mit leeren Händen da. Zumal den Badenern ob des schlechten Herbstes sicher auch mehr als einen Neuzugang gutgetan hätte.

Jetzt hat man eben keine Verstärkung (außer Keeper Tarik), mit Hochstöger und Pfaffenberger zwei Abgänge und mit Wurglitsch (ein Monat) und Beier (wohl ganze Rückrunde) zwei schwerwiegende Ausfälle.

Die Badener müssen hoffen, dass keine weiteren Verletzungen dazu kommen. Denn die Ausgangslage für das Frühjahr hat sich schon jetzt klar verschlechtert.