Ein Versuch ist‘s wert

Erstellt am 23. Februar 2022 | 00:15
Lesezeit: 2 Min
Über die Reform des Kinderfußballs.

Neuerungen werden im Fußball generell mit Skepsis betrachtet. Der österreichische Tenor: Es war ja nicht so schlecht, wie es bisher war. Auch im Bezirk ist die Stimmungslage zwischen Euphorie und Ablehnung weit gefächert.

Die Reform im Nachwuchsfußball wirkt auf den ersten Blick unübersichtlich. Auf den zweiten Blick bringt es dennoch Vorteile, denn: die Entwicklung und die Förderung der Youngsters steht ganz klar im Vordergrund. Mehr Ballkontakte für jeden, alle Spieler müssen eingesetzt werden, mehr Eins-gegen-Eins-Situationen.

Nicht aus jedem Kicker wird – auch wenn es sich so manches Elternteil wünscht – ein Lionel Messi oder ein Cristiano Ronaldo. Viel mehr ist die Aufgabe des Breitensports, dass alle Kinder das Ausüben des Sports genießen und sich bewegen. Gerade nach Corona ist das wichtig. Die Reform ist den Versuch wert.