Einkauf im Ort mehr forcieren

Andreas Fussi über Problematik der Bad Vöslauer Geschäftswelt.

Andreas Fussi
Andreas Fussi Erstellt am 15. Januar 2019 | 03:27
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Geschäftssterben in der Hochstraße in Bad Vöslau, früher eine sehr gut frequentierte Einkaufsstraße, macht nachdenklich. Gegenstrategien sind nötig, aber woher nehmen? Generell muss die Bevölkerung noch mehr dazu motiviert werden, ihre Einkäufe lokal zu tätigen. Viele fahren aber bewusst in Einkaufszentren in der Nähe, da sie dort meistens einen Parkplatz haben. In Bad Vöslaus Innenstadt sind die Parkmöglichkeiten oft nur schwer zu finden. Und wer lange sucht, fährt weiter. Hier gehört angesetzt. Denn die Vöslauer Kurzparkzonen werden ohne Kontrollen nicht ihren Sinn erfüllen. Aber auch Parkraumsheriffs sind nicht die alleinige Lösung, denn zusätzlicher Parkraum ist einfach erforderlich.

Eine Maßnahme, um die Menschen im Ort zu halten oder sogar von auswärts anzulocken, ist mit dem neu eingeführten Wochenmarkt gelungen. Noch mehr solche Initiativen sind nötig, um die Konsumenten von den Vorteilen des Einkaufs im Stadtzentrum zu überzeugen.