Fotofestival war Gewinn für Stadt

Andreas Fussi über die nun zu Ende gegangene Fotofreiluftschau in Baden.

Erstellt am 02. Oktober 2018 | 03:46
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Festival La Gacilly-Baden Photo ist seit Sonntag für 2018 wieder Geschichte. Die genauen Zahlen, Daten und Fakten der erstmals in Baden veranstalteten Freiluftschau werden zwar noch präsentiert, aber auch ohne offizielle Einschätzung kann behauptet werden: Das Festival war ein Erfolg. Die 2.000 Bilder, verteilt im Stadtgebiet – auf Fassaden, in Parks und entlang von Wegen – haben Baden bunter und internationaler gemacht. Vor allem an den Wochenenden waren sichtbar mehr Besucher in der Stadt unterwegs. Der Bilderreigen war ein Gewinn für die in vielen Köpfen noch immer als verstaubt geltende Kur stadt.

So manche Unternehmer werden sich vielleicht noch mehr Geschäft und Frequenz erwartet haben, doch man muss am Boden bleiben. Während im Heimatort des Festivals, im kleinen bretonischen Ort La Gacilly, die Freiluftfotoschau klein begonnen hat, hat Baden gleich von der vollen Größe profitiert. Um künftig noch mehr Besucher anzuziehen, bedarf es Kontinuität. So ist zu hoffen, dass sich Baden von nun an jedes Jahr als Bilderstadt präsentieren kann.