Jeder ist selbst gefordert. Über Umweltschutz, der im Kleinen große Wirkung erzielt.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 16. April 2019 (02:56)

Der Abfallverband darf sich über gute Zahlen freuen, die auch durch die engagierte Öffentlichkeitsarbeit begründet sind. Es macht sich bezahlt, wenn laufend darauf aufmerksam gemacht wird, wie wichtig die korrekte Mülltrennung ist. Aktuell zeigt sich das anhand der Restmüllzahlen, die leicht gesunken sind, dafür aber die Sammlungen für Bioabfall, Sperrmüll und Altstoffe gestiegen sind. Die Mülltrennung funktioniert gut, hat aber noch Potenzial nach oben.

Erschreckend ist weiterhin, wie viel Mist leider in der Natur entsorgt wird. Das wurde zuletzt bei den Flurreinigungsaktionen wieder deutlich. Hier ist jeder gefordert, seinen Abfall nicht einfach fallen zu lassen, aber auch nicht wegzuschauen, wenn andere die Natur als Mistplatz sehen. Die Strafen für Müllsünder sollten erhöht werden. Umweltschutz ist wichtig und fängt im Kleinen an. Hier schließt sich der Kreis – die Bewusstseinsbildung des Abfallverbandes an unseren Schulen ist einfach unbezahlbar.