Kalte Jahreszeit wird heiß. Alexander Wastl über den Titelkampf in der 2. Klasse Triestingtal.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 06. November 2018 (02:22)

Nachdem es letzte Saison schon einen Titeldreikampf gab, geht es heuer so richtig eng in der 2. Klasse Triestingtal zu.

Mit dem abschließenden Duell zwischen Berndorf und Baden am Samstag geht es in die Winterpause – und die halbe Liga hat noch Chancen auf den Titel. Einen absoluten Favoriten zu bestimmen, ist nicht möglich. Oberwaltersdorf geht als Tabellenführer von der Pole-Position aus ins Frühjahr. Dass das aber noch lange nichts heißt, erfuhr Schönau letztes Jahr. Mit zwei Punkten Vorsprung Herbstmeister, belegte man am Ende der Saison nur Platz drei.

Umso bedeutender wird nun die Winterpause – wobei von Pause nicht wirklich eine Rede sein kann. Denn letztlich könnte die Arbeit während ligafreien Zeit das Zünglein an der Waage im Titelkampf sein. Das betrifft aber nicht nur die Vorbereitungseinheiten der Mannschaften, sondern auch die Geschicklichkeit der Vereinsverantwortlichen am Spielermarkt.

Die Spitzenteams werden sich sicherlich zum einen oder anderen „Transfercoup“ hinreißen lassen, um wirklich alle Register im Titelkampf zu ziehen. Und da es heuer ja zuhauf Spitzenmannschaften in der Triestingtal-Liga gibt, dürfte die kalte Jahreszeit – zumindest die Transferaktivitäten betreffend – eine heiße werden.