Kein Advent im Plakatdschungel. Stefan Jedlicka über den bevorstehenden Wahlkampf.

Von Stefan Jedlicka. Erstellt am 29. September 2014 (07:46)
NOEN

Am 25. Jänner werden im Bezirk die Gemeinderäte neu gewählt. Früher als in den letzten Jahrzehnten – Urnengänge fanden in NÖ traditionell im Frühjahr statt. Um den Wahlkampf so kurz wie möglich zu halten, sagt die ÖVP. Um den NEOS als potenziellen Gegnern möglichst wenig Zeit zur Organisation zu geben, meint die neue Oppositionspartei, die sich in urbanen Gebieten wie Baden Hoffnung auf Stimmengewinne macht.

Zu befürchten ist aufgrund des frühen Wahltermins, dass sich die übliche Plakatflut der Parteien schon in der Vorweihnachtszeit über die Gemeinden ergießen wird. In Baden sind erste Vorboten leider schon jetzt zu erkennen. Gerade in der Kurstadt, wo man so gerne betont, im Rahmen der Adventmeile auf Besinnlichkeit statt auf Kommerz und Kitsch zu setzen, wäre eine Verschandelung der Innenstadt in der Vorweihnachtszeit unerträglich.

Die sonst gültige Badener Plakat-Verordnung ist in Wahlzeiten leider aufgehoben. Eine Parteien-Vereinbarung, um die Plakatflut auf Jänner zu konzentrieren, muss aber möglich sein.