Kein Alleingang vor der Wahl

Über die umstrittenen Parkdeck-Pläne in Bad Vöslau.

Erstellt am 17. Dezember 2019 | 03:02
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Stadt Bad Vöslau hat ein Parkplatzproblem. Ein Parkdeck würde hier Abhilfe schaffen, allerdings haben die jüngsten Pläne der Liste Flammer bei allen anderen Fraktionen für Unruhe gesorgt. Der vorgeschlagene Platz beim Schlosspark stößt auf Ablehnung, daher war es nur vernünftig, dass Stadtchef Christoph Prinz eingelenkt hat und das Projekt vorerst vertagt hat. Vor einer Gemeinderatswahl sind umstrittene Alleingänge kontraproduktiv.

Zwar ist verständlich, dass die Stadtführung ein Parkdeck auf Eigengrund bauen will, um sich Grundstückskosten zu sparen, doch eignet sich der sensible Bereich beim Schlosspark nicht gut dazu. Das Areal mit Asphalt-Eisschützenbahn, Sportanlage und auch dem nahen Kinderfreundeheim, sollte vielmehr renaturiert und in den Schlosspark integriert werden.

Es ist gut, wenn Parkdeck-Alternativen – wie die ehemaligen Lagerflächen der Firma Vöslauer – geprüft werden. Der Tremelhof wäre ideal gewesen, doch der ist jetzt verbaut…