Absteiger? So bitte nicht

Erstellt am 23. März 2022 | 02:33
Lesezeit: 2 Min
über die jüngsten Strafverifizierungen in der Basketball Superliga.

Corona stoppte den Aufwärtstrend der Traiskirchen Lions. Besonders bitter, weil es in der Zwischenrunde anders als im Grunddurchgang keine Verschiebungen mehr gibt. Traiskirchen bekam eine 0:20-Strafverifizierung aufgebrummt. Genauso wie Klosterneuburg gegen die Timberwolves.

Klar, die Zeit bis zum Saisonende ist begrenzt. Die Verträge sind befristet. Eine Verlängerung der Saison gestaltet sich alleine deswegen schwierig. Ein schaler Beigeschmack bleibt, bedenkt man, dass die Timberwolves im Grunddurchgang fünf Wochen wegen Corona pausierten – ohne Konsequenz. Es gebe fairere Lösungen, etwa ein Absage-Kontingent. Drei Spiele dürfen pro Verein wegen Corona abgesagt werden, ab der vierten wird strafverifiziert. Vielleicht eine Option für kommende Saison. Für heuer sollte feststehen: Unter diesen Voraussetzungen darf es keinen Absteiger geben.