Adventzauber sieht anders aus. Über die Farce rund um die Weihnachtshütten.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 29. Oktober 2019 (03:39)

Die Diskussion um den Ankauf von 25 Adventhütten für den neu konzipierten Badener Adventzauber nimmt groteske Formen an. Als das Konzept erstmals bei einer Pressekonferenz im August vorgestellt wurde, überreichte Jowi Trenner als Mandatar von „wir badener“ vor lauter Begeisterung Wirtschaftsstadträtin Carmen Jeitler-Cincelli, ÖVP, sogar einen Blumenstrauß.

Jetzt, knapp zwei Monate später, bezichtigt die Bürgerliste Bürgermeister Stefan Szirucsek hinsichtlich des Hüttenankaufs des Amtsmissbrauchs. Der Sinneswandel ist nicht ganz nachzuvollziehen. Es ist aber ein unwürdiges Spiel, wenn man gerade den Adventmarkt hernimmt, um der politischen Konkurrenz eins auszuwischen. Badens Wirtschaft in der Innenstadt braucht einen attraktiven Adventmarkt, um selbst attraktiv zu bleiben. Das sollten alle bedenken, die politische Verantwortung tragen. Die Zeit drängt, aber noch ist es nicht zu spät, ein tolles Advent-Event auf Schiene zu bringen.