Am Papier eine Klasse stärker. Alexander Wastl über Tribuswinkels Transfer-Offensive.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 22. Januar 2019 (04:30)

Der FC Tribuswinkel macht es vor: Der Trainer stellt sich das Team, mit dem er Woche für Woche arbeiten muss, selbst zusammen. Der Coach, Senad Mujakic, hat jedenfalls einige interessante Namen zum Nachzügler der 1. Klasse Süd gelotst.

Mujakic holte ausschließlich Spieler zu sich, mit denen er schon zusammengearbeitet hat. Spieler, bei denen er weiß, was er bekommt und auf die er sich verlassen kann. Ein wichtiger Faktor für den Coach, der bei seinem Amtsantritt im Spätherbst Disziplin und Einstellung einiger Akteure hinterfragte.

Neben Verlässlichkeit dürfte das Neuzugangs-Quintett aber auch ordentlich Qualität und Routine mitbringen. Milos Andrejic (27), Lazar Andelic (31), Edmir Hamidovic (28), Igor Glavas (28) und David Massih (19) spielten (teilweise) bis zuletzt auf Landesliga-Niveau.

Dass einige im Herbst eine Durststrecke durchlebten, wird Mujakic kaum stören. Im Gegenteil: Sonst wären diese Spieler wohl nur schwer für ein Engagement bei einem Abstiegskandidaten der 1. Klasse Süd zu begeistern gewesen.

Auf dem Papier liest sich Tribuswinkel nun jedenfalls eine Klasse stärker. Liefern die Spieler im Frühjahr auch tatsächlich das, was ihre Laufbahn verspricht (und sich Mujakic erwartet), wird der Abstiegskampf bald kein Thema mehr sein.