Das Aus wäre hausgemacht

über das mögliche Aus des ASV Baden, das nicht völlig unverschuldet wäre.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 02:51

Die Gerüchte verdichten sich: Die Zukunft des ASV Baden steht auf wackeligen Beinen, weil am Sportplatz-Areal, das der Gemeinde gehört, ein Parkhaus kommen soll. Bürgermeister Stefan Szirucsek blieb vor einigen Wochen auf NÖN-Nachfrage vage.

Beim Verein selbst vertröstete Funktionär Gerald Prucha zunächst, war dann nicht mehr erreichbar. Spielertrainer Manfred Zöchling sprach dann das aus, was hinter vorgehaltener Hand schon länger gemunkelt wird, den Verein wird es nächste Saison (in dieser Form und wahrscheinlich) nicht mehr geben.
Fusionsgedanken mit dem BAC werden wohl gar nicht angedacht, zu krachend sind sie in der Vergangenheit gescheitert. Mitleid müsste man aber keines haben, das Aus wäre hausgemacht, weil der ASV zuletzt zu eigenbrötlerisch agierte, wenig regionale Bindung und vor allem kein Interesse an der Nachwuchsförderung hatte.