Der Rückzug und Zivotic. Über die Entwicklung Ebreichsdorfs

Von Dominik Schneidhofer. Erstellt am 01. Juli 2020 (02:45)

Eines ist sicher: Mit der Nachricht, dass Nikola Zivotic trotz des Regionalliga-Rückzugs in Ebreichsdorf bleibt, werden die kritischen Stimmen nicht leiser werden. Zivotic in der Gebietsliga? Das wäre selbst vor einer Woche noch ein fast denkunmögliches Szenario gewesen, geschweige denn vor mehreren Monaten oder Jahren. Ein Spieler, der mit 24 Jahren die besten Jahre noch vor sich haben sollte und über Bundesliga-Erfahrung verfügt, spielt plötzlich in der sechsthöchsten Spielklasse. Schon zuvor verstummten die Befürworter des Rückzugs immer mehr, als sich heraussteltle, dass Ebreichsdorf in der Gebietsliga gleich wieder um den Titel mitspielen möchte. Der Verein wollte den (finanziellen) Wahnsinn nicht mehr mitgehen – und das tut er eigentlich auch. Denn das Gebietsliga-Team kostet dennoch nur einen Bruchteil der letztjährigen Regionalligamannschaft.

Auf der anderen Seite deutet für die kommende Gebietsliga-Saison alles auf einen Zweikampf zwischen Bad Fischau und Ebreichsdorf hin. Während Bad Fischau vor dem Zivotic-Transfer noch die Nase vorne hatte, ist das Rennen nun total offen. Das mag für einen Verein wie Reisenberg, der sehr viel Qualität im Kader hat zwar bitter sein, realistisch gesehen wird es aber an dem Duo kein Vorbeikommen geben.