Frage nach dem Sinn

über den „Neustart“ des Badener Parkkonzepts.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:53

Die im Vorfeld hinter vorgehaltener Hand angekündigte Palastrevolution ist ausgeblieben – stattdessen wird große Einigkeit im Badener Stadtparlament beschworen. Die Gemeinderatssitzung hatte es in sich. Für viele überraschend, stimmte die Opposition für den vom Bürgermeister eingebrachten Dringlichkeitsantrag, der eine erste Novelle zum Parkkonzept zum Ziel hatte.

Es soll nun eine Arbeitsgruppe unter den Fraktionen gegründet werden, die das Projekt bis zum Neustart in einem Jahr vorbereiten soll. Da fragt man sich: Warum musste das Konzept so rasch über die Köpfe vieler hinweg durchgepeitscht werden?

Die tausenden Unterschriften, die die Wirtschaft und eine Privatinitiative gesammelt haben, waren aber nicht umsonst. Ohne den medialen Wirbel wäre die Stadtregierung nicht zu Veränderungen bereit gewesen. Aber die Sinnfrage der ganzen Parkraumaktion bleibt.