Häferllösung ist jetzt nicht ideal. Über den geplanten Advent in Baden.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 14. Oktober 2020 (03:45)

Kottingbrunn und Bad Vöslau haben ihre Adventmärkte schon abgesagt. Prestige- und traditionsreiche wie der Grafenegger Advent oder jener in der Johannesbachklamm finden ebenso nicht statt. Die Liste der abgesagten Adventmärkten ist lang. Die Stadt Baden versucht einen anderen Weg. Mit einem klaren Konzept bemüht man sich, den Advent in Baden heuer doch noch auf die Beine stellen zu können. Das Engagement ist lobenswert und wichtig. Ob das Angebot auch angenommen wird, ist eine andere Frage.

Ob jedoch Nachhaltigkeit mit Covid-19-Schutzmaßnahmen gut vereinbar ist, ist fraglich. Dass die wiederverwendbaren Keramikhäferl verpflichtend sind, ist unter normalen Umständen begrüßenswert. Die Möglichkeiten, sich mit dem Coronavirus anzustecken sind aber größer, als bei einem weggeworfenen Pappbecher. Es sind bei Häferln nicht nur wegen der Rückgabe des Pfandeinsatzes von drei Euro mehr Kontakte zwischen Wirten und Gästen. Hier erfordert es noch Lösungsansätze.