Rückschläge als Triebfeder. Über Unternehmer und Investor Siegmund Kahlbacher.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 10. März 2021 (03:45)

Unternehmer Siegmund Kahlbacher, der Geschäftsführer der Kyatt-Gruppe, ist eine Person, die niemanden kalt lässt. Für die einen ist er ein Macher und verlässlicher Geschäftsmann, für die anderen ein zwielichtiger Investor und Ankündigungsmeister. Fakt ist auf jeden Fall, dass er ein beherzter Mann der Wirtschaft ist, mit vielen Ideen und einem guten Netzwerk.

Privat hat Kahlbacher vieles durchgemacht, das man nicht einmal den schlimmsten Feinden wünscht. Den ersten Sohn hat er durch einen Verkehrsunfall verloren und im Sommer des Vorjahres seinen zweiten Sohn durch eine schwere Krebserkrankung. Und trotz aller Rückschläge macht er weiter und hat 1.000 Pläne im Kopf. In Baden wird die Revitalisierung des Sauerhofs mit Argusaugen beobachtet. Nach dem Kauf 2014 und vielen Ankündigungen ist immer noch nichts Sichtbares passiert. Aber Kahlbacher bleibt dran und versichert glaubhaft, sein Lieblingsprojekt durchzuziehen. Die Umsetzung wäre für Baden enorm wichtig.