Sicherheit ist keine Preisfrage. Philipp Grabner über Raddiebstähle am Bahnhof und mögliche Maßnahmen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 29. August 2017 (05:00)

Das Fahrrad und die Bahn – zwei besonders umweltfreundliche Fortbewegungsmittel. Es ist nur zu unterstützen und sehr positiv, wenn Menschen das Auto zuhause stehen lassen und diese Alternativen nutzen. Keine Frage, nicht immer und nicht für jeden ist das eine Lösung – oft erlaubt es der Beruf auch gar nicht, vollständig auf das Auto zu verzichten.

Am Badener Bahnhof mehren sich nun, liest man aufmerksam die sozialen Medien, die Diebstähle von Drahteseln. Für die Betroffenen ein großes Ärgernis. Der Kauf eines neuen Fahrrads ist keine so kleine Investition – vor allem für junge Menschen.

Nun sind Politik und Bahn gleichermaßen gefragt und gefordert: Die bereits bestehende Videoüberwachung vom Bahnhof auf den Fahrradabstellplatz auszuweiten, wäre eine sinnvolle und äußerst begrüßenswerte Investition! Dass das natürlich auch seinen Preis hat, steht außer Frage. Das muss es einem aber auch wert sein: Nicht nur das subjektive Sicherheitsgefühl würde steigen, auch würden dadurch wohl weniger Räder abhandenkommen.