Talente lassen sich bitten

über die ATC-Akademie in Traiskirchen, ihren Anspruch und ihren Stellenwert.

Erstellt am 28. Oktober 2021 | 11:40

Am Samstag wurde der Außenbereich des Tenniszentrums in der Traiskirchner Karl Hilber-Straße offiziell eröffnet. Eine klare Konkurrenz zur Südstadt kündigte Wolfgang Thiem vor eineinhalb Jahren an, als Traiskirchen als Leistungsstützpunkt des Austrian Tennis Comitee (ATC) erstmals in den Schlagzeilen war.

Auf den ersten Blick ein Vergleich wie David zu Goliath. Auf der einen Seite ein etablierter und bekannter Standort, auf der anderen Seite eine unscheinbare Halle in einer Traiskirchner Seitengasse. Der ATC setzt deshalb auf Qualität bei den Belegen und der generellen Ausstattung. Wolfgang Thiem brachte die besten heimischen Herren mit. Gute Voraussetzungen, doch die besten Talente aus Ostösterreich scheinen noch nicht überzeugt. Nur drei der 39 Spieler, die laut Presseaussendung in Traiskirchen trainieren, rangieren in ihrem Jahrgang national in den Top Ten.