Undankbare Entscheidung. über den „Blitzstart“ für unsere Kicker im Nachwuchs.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 26. Mai 2021 (00:18)

Ein wenig kurios ist‘s schon: Noch vor wenigen Wochen wurde der Verband für seine Untätigkeit gescholten, kritisiert, dass er zu wenig getan habe, um einen halbwegs regulären Meisterschaftsbetrieb zu retten. Nun wird der NÖFV wieder von vielen kritisiert – nur diesmal, weil mit 5./6. Juni im Nachwuchs gespielt werden soll.
Anders als bei den Erwachsenen dreht sich‘s bei den Kids um maximal drei, vier Runden, die bis Anfang Juli über die Bühne zu bringen sind. Hier war die Chance realistisch, die ausgefallenen Herbstrunden nachzuholen. Und die hat der NÖFV mit seiner Entscheidung am Schopf gepackt. Was man einem Verband, der das Wort „Fußball“ im Namen trägt, nicht verübeln kann.

Schließlich geht‘s hier um Kinder und Jugendliche, die schlichtweg Fußball spielen wollen. Die kurze Vorlaufzeit für‘s Vollkontakttraining mahnt freilich zur Vorsicht. Gleiches würde aber auch für Freundschaftsspiele gelten, die wohl essenziell sind, um die Kids bei der Stange zu halten.

Wenn es die Chance auf Fußball gibt, gilt es sie zu nützen. Auch wenn es in Covid-19-Zeiten „mühsamer“ sein mag ...