Wo ein Wille, da ein Weg

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:43
Lesezeit: 2 Min
Integration kann gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen.

Dass es Abbas Peivandy aus Bad Vöslau geschafft hat, in einer renommierten Tischlerei als Lehrling zu beginnen, ist darum gelungen, weil der Wille, der Fleiß und der Ehrgeiz des jungen Flüchtlings unterstützt wurden – von Anfang an. Zwar nicht von staatlichen Stellen, aber von privaten Initiativen.
Das Thema Integration ist wegen der Corona-Pandemie in den Hintergrund getreten. Obwohl die Zahl jener Menschen, die lebensgefährliche Fahrten über das Mittelmeer unternimmt, stetig steigt. Die Aufnahme von Migranten ist ein Thema, an dem sich die Geister genauso scheiden wie an der Corona-Impfpflicht.

Eines ist Fakt: Österreich braucht dringend Facharbeiter. Dass man dabei so wie bei Abbas nicht Win-win-Situationen für Wirtschaft und Geflüchtete schaffen kann, scheitert am politischen Willen. Und das ist ebenso ungeheuerlich, wie gekenterte Boote im Mittelmeer.