Konzentration behalten. Bernhard Garaus über den Herbstmeister-Titel der Badener.

Von Bernhard Garaus. Erstellt am 27. Oktober 2014 (08:47)
Elf Spiele, elf Siege. Fußballherz, was willst du mehr? Die BAC-Kicker sind heuer in der 1. Klasse Süd wirklich das Maß aller Dinge und ließen bisher nichts anbrennen. Zwei Runden vor der Winterpause stehen die Kurstädter bereits als Herbstmeister fest, ein ernster Konkurrent um Platz eins ist derzeit nicht in Sicht.

Eigentlich kann sich Casino Baden nur noch selbst schlagen. Auch die als Co-Favorit gestarteten Leobersdorfer müssen die Badener Überlegenheit neidlos anerkennen, ihnen bleibt nur der Titel „Best of the Rest“.

Trainer Walter Seitl formte aus der mit „Stars“ gespickten Truppe schnell eine Einheit, die in einer eigenen Liga spielt. Und genau darin liegt der Unterschied zu den vergangenen Jahren. Gute Fußballer waren schon oft beim BAC im Einsatz, eine gute Mannschaft entwickelte sich daraus in den letzten Jahren nur selten.

Das Team könnte schon jetzt in der Gebietsliga mitspielen, einen Sturm á la Daniel Englisch/Markus Wurglitsch gibt es auch dort nicht oft zu sehen. Große Veränderungen sind im Winter daher nicht notwendig.

Vom Aufstieg zu sprechen, ist aber derzeit noch verfrüht. Denn selbst wenn den Kurstädtern spielerisch keiner das Wasser reichen kann, überheblich darf die Seitl-Elf nicht werden.