Mehr Öffis sind weniger Autos

Andreas Fussi über Möglichkeiten in Baden, die Parkplatznot zu lindern.

Erstellt am 13. November 2018 | 03:38
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Ein immer wiederkehrendes Thema bei der Verkehrs-und Parkplatz-Debatte der Grünen war der Wochenmarkt und die damit am Freitag wegfallenden Parkflächen am Brusattiplatz. Dabei zeigte sich, dass das Lieblingsziel der Grünen, einen autofreien Brusattiplatz zu bekommen, kaum zu realisieren sein wird. Zu sehr sehen die meisten Badener diesen prominenten Ort als Abstellfläche für ihre Autos. Wenn, dann könnten sich viele mit einer Tiefgarage anfreunden, doch dazu wird es aus Kostengründen wohl nie kommen. Bleibt die Aufstockung des Parkhauses Römertherme als einzig realistische Möglichkeit, aber das Ergebnis einer diesbezüglichen Machbarkeitsstudie steht noch aus.

Ein Mittel, um die Parkplatznot zu lindern, ist der weitere Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes. Mehr Busse und somit kürzere Intervalle könnten dafür sorgen, dass weniger Badener mit dem Auto in die Innenstadt fahren –und das sogar sauber, da die Citybusse künftig elektrisch fahren werden.