Nach der Wahl ist vor der Wahl. Über die Nationalratswahl und die weitere Entwicklung.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 01. Oktober 2019 (03:30)

Die Nationalratswahl ist geschlagen. Sie endet für die Volkspartei wie erhofft, enttäuschend für die SPÖ und katastrophal für die FPÖ. Die Grünen können erstmals gute Umfragewerte mit in die Wahl nehmen und katapultieren sich eindrucksvoll zurück ins Parlament.

Kann man aus der Nationalratswahl Schlüsse für die nahenden Gemeinderatswahlen ziehen? Nur bedingt, zu unterschiedlich sind die Ausgangslagen. Die ÖVP geht mit stolzer Brust in den Wahlkampf. Sie hat eine engagierte Maschinerie hinter sich, die nun darauf wartet, in den kleinsten Ortschaften wieder zum Einsatz zu kommen. Die SPÖ muss munter werden, will sie den Kampf aufnehmen. Die roten Gemeindehochburgen wie Traiskirchen werden ihre Vormachtstellungen aber energisch zu verteidigen wissen.

Die Freiheitlichen lecken nun ihre Wunden und müssen hoffen, dass sie kein zweites Knittelfeld endgültig zerreißt. Lokal sind da sicher einige Überraschungen zu erwarten.