Projekt wird eine Herausforderung. Über den beabsichtigten Bildungs- und Freizeitcampus in Baden.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 21. Januar 2020 (03:17)

Relativ knapp vor der Gemeinderatswahl am 26. Jänner, präsentierte ÖVP-Stadtchef Stefan Szirucsek den mit Unterstützung von Land NÖ und Bund geplanten Bildungscampus Baden. Wegen der Wahl gibt es naturgemäß Vorbehalte der politischen Gegner. Fakt ist, dass ein gemeinsamer Bildungscampus im Interesse aller ist. Nur der Standort ist nicht bei allen gleich beliebt, so manche halten weiter das Kasernen-Areal für den passenderen Platz.

Der nun präsentierte Standort beim früheren Landespflegeheim ist dennoch gut gewählt. Die Nähe zur Pädagogischen Hochschule und zur HAK hat Vorteile. Jetzt liegt es an den Architekten, den vorhandenen Platz bestmöglich im Sinne der zu errichtenden Schulen zu nutzen. Nicht außer Acht gelassen werden darf die Meinung der Anrainer. Das Projekt darf sie nicht übergehen. Wichtig ist auch, dass die Schulvertreter ihre Wünsche deponieren und vor allem die derzeit mangelhaften Sportplatzangebote optimal ausgebaut werden.