Aller Anfang ist schwer. Alexander Wastl über Kottingbrunns Start in die Frühjahrssaison.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 06. März 2018 (01:12)

Sechs Siege holte Kottingbrunn aus den letzten acht Spielen des Herbstes, der Erfolgsrun machte den inferioren Saisonstart schnell vergessen – und soll im Idealfall im Frühjahr seinen Fortlauf finden.

Doch die Winterpause meinte es nicht sonderlich gut mit Kottingbrunn. Viele Leistungsträger konnten kaum oder gar nicht trainieren beziehungsweise Spiele absolvieren. Bei der Generalprobe fehlte Trainer Andreas Haller fast eine gesamte „gestandene“ Landesliga-Mannschaft.

Und die Kadersituation wird sich bis zum Frühjahrsauftakt gegen Rohrendorf nur marginal verbessern. Spieler wie Patrick Baumeister (Aufbau nach Kreuzbandriss), Lukas Kierdorf (Comeback nach Knorpelschaden), Martin Husar (Meniskus) brauchen noch Wochen, vielleicht sogar den einen oder anderen Monat, bis sie wieder zu Hundertprozent einsatzfähig sind. Und auch bei anderen Spielern, die viele Vorbereitungseinheiten verpassten – wie etwa Konci oder Terzic – ist fraglich, wie weit sie zu Beginn der Rückrunde schon sind.

Kottingbrunn zählt in Vollbesetzung definitiv zu den Top-Teams der Liga, kann jeden schlagen. Bis es so weit ist, werden aber wohl noch einige Runden vergehen. Wie im Herbst gilt: Aller Anfang ist schwer.