Alles geht, auch 2020. Über den Schlüssel zum Erfolg im (Nachwuchs)- Fußball.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 04. Februar 2020 (01:16)

Das Turnier der Jugendgruppe Baden hat es auch 2020 wieder gezeigt: Fußball ist ein Sport, der auch in Zeiten von mangelnden freiwilligen Helfern und überbordender Bürokratie die Massen bewegen kann. Und das auch weit abseits des großen Champions League-Lichts.

Die Mixtur, die es dafür braucht, ist vermeintlich einfach. Der Schlüssel zum Erfolg sind engagierte Helfer im Hintergrund. Dieses Engagement verkörpern Ernest Patry und sein Team. Der Obmann der Jugendgruppe Baden wendet jedes Jahr mehrere hundert Stunden für „sein“ Turnier auf, lässt sich nach eigenen Angaben nicht einmal die Fahrtkosten erstatten. Diese Einstellung ermöglicht ein national einzigartiges Turnier – immerhin gilt das JG Baden-Turnier als größtes Nachwuchs-Hallenturnier in ganz Österreich.

Diese Einstellung sollte als Vorbild dienen. Einbringen kann sich jeder. Auf seine Weise. Wie etwa der 2019 verstorbene Fritz Frauenberger, der mit einem unglaublichen Eifer und einem unvergleichlichen Pathos über den Nachwuchs-Fußball der Region berichtete und seinen Job als Journalist weit über das erforderliche Maß erfüllte.

Fakt ist: Ein paar Leute begeistert der örtliche Fußball-Club noch immer. Und bevor der traditionelle Fan das nächste Mal allzu kritisch wird, sollte er sich aktiv(er) einbringen.