Am Papier ist es noch zu früh. Über die Aufstiegschancen der Bad Vöslauer Handballer

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 03. März 2021 (01:23)

Der Aufstieg ist das erklärte Ziel der Bad Vöslau Jags. Ein Punkterekord im Grunddurchgang ist schon einmal eingefahren. Die Titelfavoriten sind dennoch andere. Allen voran Hollabrunn. Der UHC ist der überlegenen Tabellenführer. Hollabrunn muss aufsteigen. Bad Vöslau, Bruck/Trofaich und die zuletzt formschwachen Leobener gelten als potenzielle Herausforderer.

Allerdings taten sich die Aufsteiger in die spusu Liga in den letzten Jahren traditionell schwer. Für die recht junge Jags-Truppe würde ein Aufstieg wohl zu früh kommen – zumindest am Papier. Aber vielleicht ist die Chance heuer aufzusteigen so groß wie nie. Im Hintergrund wurde in den letzten Wochen heftig über eine Aufstockung der Ersten Liga auf zwölf Mannschaften diskutiert. So könnte bei einem Triumph von Hollabrunn ein weiterer Platz in der spusu Liga frei werden. Im Fall der Fälle dürften die Jags den Sprung ins kalte Wasser ruhig wagen. Denn auch wenn der Papierform nach die Chancen sich in der spusu Challenge langfristig zu etablieren in den nächsten Jahren größer werden, eine Garantie, dass es noch einmal so eine gute Aufstiegschance gibt, gibt es nicht.