BAC-Coach bleibt ein Knochenjob. Über die Trainerabgänge in der Gebietsliga.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 19. November 2019 (01:54)

Gleich die Hälfte der vier Bezirksvereine in der Gebietsliga Süd/Südost „verlor“ diese Woche ihre Trainer. Während Eldar Topic sich nach nur einem halben Jahr bei Trumau in Richtung Traiskirchen verabschiedet, dort „Co“ wird, kündigte Jürgen Eidler seinen Posten bei Casino Baden nach einem knappen Jahr im Amt auf.

Mangelnder Erfolg spielte in beiden Fällen eine Rolle, bei Eidler allerdings weit mehr als bei Topic. Denn der nunmehrige Baden-Ex-Coach war nicht nur mit den abgelieferten Leistungen in dieser Saison unzufrieden, sondern er sah auch schwarz für die Zukunft. Und das wohl nicht zu unrecht: Denn während Trumau über eine gestandene Gebietsliga-Mannschaft verfügt, die im Herbst wohl nur selten ihr Leistungsmaximum abrief, muss sich der BAC selbst in Vollbesetzung für jeden Punkt nach der Decke strecken. Dazu kommt ein massives Einstellungsproblem bei Teilen der Mannschaft: Mangelnder Einsatz, ausbaufähige Disziplin und schlechte Trainingsbeteiligung waren für Eidler ständige Begleiter.

Hier kann eigentlich nur ein Mann mit viel Erfahrung und Autorität das Ruder herumreißen, denn der BAC ist nicht erst seit dieser Saison eine Großbaustelle. Die dritte Saison in Folge geht es gegen den Abstieg, der Posten in der Kurstadt bleibt ein Knochenjob.