Ein guter Vorgeschmack. Über die Oberwaltersdorfer Cup-Überraschung.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 13. August 2019 (01:11)

Mit einem 3:0 kickte der 2. Klasse Triestingtal Meister Oberwaltersdorf doch überraschend das kleine „Starensemble“ von Gebietsliga-Aufsteiger Reisenberg aus dem Admiral NÖ Meistercup.

Eine Sensation, welche die Aufstiegseuphorie des ASK sicherlich noch eine Spur verstärken wird und dementsprechend nur gut sein kann für den anstehenden Ligaauftakt in der 1. Klasse Süd. Zugleich war es auch ein guter „Vorgeschmack“ auf die bevorstehende Herausforderung. Denn die Rollenverteilung wird eine Etage höher vielleicht nicht ganz so krass sein wie beim gewonnenen Cup-Duell, dennoch wird Oberwaltersdorf zumeist den „Underdog“ spielen müssen.

Der ASK war übrigens der letzte Triestingtal-Meister, der 2016 direkt nach dem Aufstieg wieder runter musste. Wie dies verhindert werden kann, hat die Truppe eben im Cup vorgemacht. Mit viel Einsatz, Leidenschaft und taktischer Disziplin machte Oberwaltersdorf die auf den Konkurrenten fehlende Qualität wett.

Das fällt im Cup bei einem K-o.-Spiel naturgemäß leichter. Doch Oberwaltersdorf muss klar sein, dass man in der 1. Klasse jede Woche so auftreten muss. Sonst ist die Gefahr groß, dass sich das Schicksal von 2016 wiederholt.