Einstellung und Disziplin gefragt. Über Kottingbrunns Titelchancen.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 06. August 2019 (01:05)

Vor zwei Jahren Sechster, letztes Jahr Vierter und heuer? Nicht wenige sehen den ASK Kottingbrunn als heißesten Anwärter auf den Landesliga-Titel.

Das hat nicht nur mit der Formkurve der letzten Saisonen zu tun, sondern auch mit den Neuzugängen. Kubus, Bauer, Herbst, Rajic: Der ASK hat den Mannschaftskern richtig gut verstärkt. Was die Titelchance noch zusätzlich steigen lässt: Eine „Übermannschaft“ wie Stripfing gibt es heuer nicht. Kottingbrunns Stamm-Elf gehört also sicher zum Besten, was die Liga zu bieten hat. Welche Faktoren letztlich die Entscheidung in einem wohl spannenden Titelrennen bringen werden? Einstellung, Disziplin und auch das nötige Glück. Das Glück – vor allem in Sachen Verletzungen – ist freilich kaum beeinflussbar. Puncto Einstellung und Disziplin ist Kottingbrunn aber gefordert. Unnötige Ausschlüsse bzw. Sperren wie jene von Nemetz oder Konci gegen Ende der letzten Saison können zum Stolperstein im Titelrennen werden und müssen vermieden werden. Das gilt auch für „überhebliche“ Auftritte, die Trainer Haller in gewissen Abständen – so auch in der Vorbereitung – immer wieder kritisieren musste und die letztlich der notwendigen Konstanz schaden.

Stellt Kottingbrunn dies ab, ist der Weg zum Titel frei.