Kein Grund zum Verstecken. Alexander Wastl, über die Badener Cupspezialisten.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 06. Dezember 2016 (05:44)

Nach dem Schlusspfiff des Cup-Achtelfinales in Ebreichsdorf war nicht ganz klar, wer nun eigentlich gewonnen und wer verloren hatte. Die Austria-Kicker schritten mit langen Gesichtern in Richtung Kabinen, während Ebreichsdorf-Coach Goran Djuricin und seine Kicker ein Lächeln im Gesicht hatten.

Wie sollte man auch enttäuscht sein, wenn man als Regionalligist zwei Bundesligisten aus dem Bewerb wirft und am dritten nach heroischem Kampf knapp scheitert. Der ASK Ebreichsdorf lieferte aber nicht nur am Platz eine Top-Performance ab, bekam auch für Organisation und Stimmung Lob von allen Seiten.
Die unglaubliche Cup-Geschichte war um ein Kapitel reicher, in diesem Bewerb fühlen sich die Ebreichsdorfer einfach pudelwohl. Damit stehen sie im Bezirk aber nicht alleine da. Schon im Vorjahr überraschte der Badener AC mit dem Finaleinzug beim NÖ Meistercup. Dort scheiterte man allerdings am damaligen 1. Klasse Verein Purgstall.

Heuer steht der FC Tribuswinkel nach zwei souveränen Auftritten bereits im Viertelfinale des Meistercups. Mit Mannersdorf wartet zwar ein harter Brocken aus der 2. Landesliga, die „Vorbilder“ aus Purgstall und Ebreichsdorf machten aber vor, dass man sich auch vor solchen Kalibern nicht verstecken muss.