Nichts dem Zufall überlassen. Über die Einkaufstour des SC Berndorf.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 03. Dezember 2019 (01:02)

Dass der SC Berndorf in dieser Saison zu den Top-Anwärtern auf den Titelgewinn in der 2. Klasse Triestingtal gehören wird, ist nicht erst seit dem eingefahrenen Herbstmeistertitel klar.

Im Jahr des hundertjährigen Vereinsjubiläums rüsteten die Kruppstädter bereits im Sommer kräftig auf, holten mit Peter Katzenschlager, Leonard Iacob und Vladimir Stanimirovic unter anderem die besseren Spieler des SC Weissenbach aus der 1. Klasse Süd. Dass dies aber immer noch keine Garantie ist, um in der Triestingtal-Liga vorne weg zu marschieren, zeigt der spannende Herbst. Erst in der letzten Herbstrunde fixierte Berndorf die Winterkrone, Enzesfeld und Leobersdorf bleiben – mit ähnlich hoher Qualität – dicht auf den Fersen.

Nun hat Berndorf im Winter ein weiteres, klares Statement gesetzt und mit Robert Iacob (29 Regionalliga-Einsätze) und Christofer Horvat (Leistungsträger bei Tribuswinkel) nochmals nachgerüstet. Die Message ist klar: Der Titel ist für Berndorf keine Option, sondern ein Muss. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Die Frage ist, wie die Konkurrenten aus Leobersdorf und Enzesfeld nun reagieren. Denn eines ist klar: Berndorf hat sich nunmehr nicht nur tabellarisch, sondern auch in Sachen Kaderqualität einen Vorsprung herausgearbeitet.