Unser Beitrag für den Weltfrieden. Andreas Fussi über den Standort der IAEO in Seibersdorf.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 16. Oktober 2018 (03:40)

Der Besuch des Bundespräsidenten bei der Niederlassung der Internationalen Atomenergiebehörde in Seibersdorf, IAEO, hat gezeigt, wie wichtig diese Einrichtung für den Weltfrieden ist. Insgesamt zehn Labors sind hier in Betrieb, die auf Gebieten forschen, die essenziell für die Entwicklung der Menschheit sind. Die IAEO ist mit 200 Arbeitsplätzen zudem ein wichtiger Arbeitgeber in der strukturschwachen Region.

Der Standort tritt auch den Beweis an, dass die Kernenergie nicht nur mit gefährlichen Kraftwerken und Atombomben in Verbindung steht, sondern einen wirklich friedlichen Nutzen haben kann. Dem Bundespräsidenten wurde etwa erläutert, wie die Forschungen in Seibersdorf helfen, die Malaria zu bekämpfen. So werden hier in Niederösterreich männliche Gelsen durch Anwendung radioaktiver Stoffe unfruchtbar gemacht und sollen dann in gefährdeten Gebieten in Afrika ausgesetzt werden, um die Insektenpopulationen dort zu minimieren. Auch leisten die Seibersdorfer Forschungen bei der Krebsbehandlung einen lebenswichtigen Beitrag.