Zusammen ist es in Krise leichter

Über lobenswertes Engagement in Pandemie-Zeiten.

Erstellt am 30. Dezember 2020 | 04:57

Was für ein verrücktes Jahr! Wenn jemand vor einem Jahr vorausgesagt hätte, was alles in einem Jahr den Menschen abverlangt wird – keine Veranstaltungen, Masken tragen, kein Körperkontakt und so weiter – der wäre als Science Fiction Autor durchgegangen oder als Spinner abgetan worden. Doch was sich in der Krise gezeigt hat, ist die gestiegene Solidarität. In vielen Gemeinden haben sich Freiwillige zusammengetan, um anderen zu helfen.

Eindrucksvoll hat sich das zuletzt bei den großflächigen Antigen-Testungen gezeigt. In Baden hat sich ein umsichtiger und besonders engagierter Zivilschutzbeauftragter Michael Autin sehr um die Organisation bemüht. In Traiskirchen hat einmal mehr Bürgermeister Andreas Babler politisches Geschick bewiesen und die Tests sogar gratis für die eigene Bevölkerung angeboten. Dass dort über 2.000 von 17.000 Berechtigten (nach Abzug von Unter-6-Jährigen, Heimbewohner oder zuletzt Infizierten) das Service annahmen, überraschte positiv.