Natalia Ushakova begeisterte in der Badener Sommerarena. Am Donnerstag gab es wieder vor ausverkauftem Haus in der Sommerarena Baden ein Konzert der sympathischen Sopranistin Natalia Ushakova.

Von Erich Wellenhofer. Erstellt am 11. September 2017 (12:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Gemeinsam mit dem Czech Virtuosi Orchestra unter der Stabführung von Martin Braun hörte man Lieder und Arien bekannter Komponisten. Unter den Gästen gesehen: Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus, NÖN-Geschäftsführer Friedrich Dungl, Senator Heinz Stiastny, Erwin Pellet (Repräsentant der Wiener Einkaufsstraßen), Friedrich und Jeannine Schiller, Sigi Bergmann mit Gattin, Stadträtin Erna Koprax und Fritz Koprax, Familie Nemetz (Hotel „At the Park“), Wolfgang Übl, Wolfgang Trenner und Präsident Gerhard Lindner (Lions-Helenental), Michael Lakner, Inge Cecka (Top-Designerin aus Baden, die schon etliche Modelle für die Künstlerin schuf).

Natalia Ushakova trug ihre Arien mit viel Gefühl und Temperament vor und begeisterte wie immer ihr Publikum. Temperamentvoll auch Dirigent Martin Braun der sein Orchester mit viel Bravour dirigierte. Am Beginn brach ihm sogar der Dirigentenstab – was von wenigen Besuchern bemerkt wurde.

Erich Wellenhofer

Durch den Abend führte noch charmant Kristina Sprenger. Zum Abschluss gab es nach langem Beifall noch Zugaben und danach erfüllte die Künstlerin gerne Wünsche nach Autogrammen und Fotos.

Vor der Veranstaltung traf man sich im Hotel „At the Park“ und auch nach der Vorstellung zum gemütlichen Abschluss bei Familie Nemetz. Hier trug sich die Künstlerin ins Hotelbuch bzw. in das Buch der Lions Helenental ein. Es gab kleine Erinnerungsgeschenke. Man kann sich schon jetzt auf das Konzert im nächsten Jahr freuen. „Ich komme gerne nach Baden, denn hier fühle ich mich sehr wohl und ich schätze mein Publikums sehr!“ schwärmte Natalia Ushakova.