25-Jähriger misshandelte Frauen: Haft. Der 25-jährige Kottingbrunner hatte zwei Frauen verletzt und wurde jetzt zu 30 Monaten Haft verurteilt.

Von Brigitte Steinbock. Erstellt am 27. September 2017 (04:00)
NOEN, LoloStock/Shutterstock.com
Symbolbild

In zwei On-Off-Beziehungen dürfte ein 25-jähriger öfter einmal aus Eifersucht und Reizbarkeit seine Freundinnen durch Schläge, Tritte und Bisse verletzt haben.

Die Frauen erlitten Prellungen, Hautabschürfungen und eine einen Bruch des Handgelenks. Außerdem wirft ihm die Staatsanwaltschaft in einer Beziehung zusätzlich auch eine Vergewaltigung vor.

Die Verletzungen der Frauen sind teilweise durch Zeugenaussagen oder Fotos belegt. Die blauen Flecken erklärt der Mann aber, so die Anklägerin vor dem Gericht, mit „intensiverem Sex“.

Der Verteidiger des Angeklagten erklärte vor Gericht, dass sein Mandant zu Aggression und Eifersucht neige.

Angeklagter: „Waren On-Off-Beziehungen“

Deshalb mache er aber schon ein Anti-Aggression-Training und habe sich bei der Bewährungshilfe gemeldet, so der Angeklagte. An das Kontaktverbot mit der zweiten Frau hat sich sein Mandant solange gehalten, bis es auf ihren eigenen Wunsch hin wieder aufgehoben wurde.

Der Angeklagte gab die Verletzungen der beiden Frauen zu, bestritt aber den Vergewaltigungsvorwurf. Mit beiden hatte er abwechselnd eine, wie der Angeklagte es selbst bezeichnete, „On-Off-Beziehung. Mal lief es gut, dann gab es wieder Streit. Es war aus. Nach drei Monaten haben wir uns wieder gesehen. Dann gab es Streit wegen anderer Partner in der Zwischenzeit ... es war schwierig“.

Mit der zweiten Frau habe er sich mittlerweile auch wieder versöhnt, es liefe jetzt gut.

Er wurde zu 30 Monaten Haft, davon 20 bedingt verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.