Nach tragischem Tod: Spendenaktion für Halbwaisen

Erstellt am 10. Dezember 2014 | 06:23
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
bad47pk-tranker-1spmUNSCHARF
Foto: NOEN
Die beliebte Volksschullehrerin Bettina Tranker starb bei einem Verkehrsunfall. Rotarier unterstützen Familie.
Werbung
Am 1. November dieses Jahres wurde Bettina Tranker bei einem tragischen Verkehrsunfall aus dem Leben gerissen, die NÖN hat berichtet.

Die Kottingbrunner Volksschullehrerin aus dem Bezirk Neunkirchen starb im Alter von nur 38 Jahren und hinterließ ihren Lebensgefährten und die Mädchen Chiara und Leona im Kleinkinderalter.

„Ein Urlaub im richtigen Moment kann lebensrettend sein“

Nun haben sich engagierte Freunde der Frau zusammengetan und unter der Schirmherrschaft der Neunkirchner Rotarier eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

„Kann Geld heilen? Nein. Kann Geld helfen? Ja. Weil es Zeit schenkt. Weil man Handwerker, Therapeuten, Helfer bezahlen muss, weil ein Urlaub im richtigen Moment lebensrettend sein kann. Weil Geld in jedem Fall Ausblick und Horizont schenkt und Angst nehmen kann“, heißt es in dem Aufruf.

„Wir als Rotarier werden selbstverständlich ebenfalls aus unserem Kinderfonds helfen. Das Konto wird bis Ende Jänner geöffnet sein“, so Präsident Rudolf Lechner.

Gespendet werden kann auf das Konto des Rotary Club bei der Raiffeisenbank in Gloggnitz, IBAN: AT44 3219 5001 0005 2555, BIC: RLNWATWWASP, Verwendungszweck: „Für Chiara und Leona“.

Werbung