Kottingbrunn

Erstellt am 11. Januar 2017, 03:47

von NÖN Redaktion

Reimergasse: „Rest vom Autobahnbau“. Altbürgermeister kritisiert die Geländer-Baulösung zur Seite des Aubaches.

Bürgermeister Andreas Kieslich  |  NOEN, NÖN

Altbürgermeister Andreas Kieslich (SPÖ) ist unglücklich mit der Baulösung zur Absturzsicherung in der Reimergasse: „Hier dürfte Material vom Autobahnbau übrig geblieben sein, das „Geländer“ würde locker für einen Abschnitt der Südautobahn reichen“.

Hintergrund der Errichtung: Bis dato war keine geeignete Absturz-Sicherung auf der Aubach-Seite vorhanden. Der Bereich war von Betonstehern markiert, aus denen sich das Eisen getrennt hatte und vereinzelte Stahlrohre den Weg säumten.

„Es handelt sich hier um nur eines von vielen Dingen, die in der Vorgängerregierung verabsäumt wurden zu machen“, übt Ortschef Christian Macho (ÖVP) Kritik an seinem Vorgänger. Die Alternative zu der jetzt errichteten – zugegebener Weise optisch nicht unbedingt wunderschönen – Sicherung wäre ein Geländer gewesen, bei dem die Kosten das fünffache betragen hätten“.

Außerdem beschwichtigt er: „Bereits im Frühjahr wird der Bereich neu bepflanzt und so die Sicherung auch fürs Auge angenehmer sein“.