Übergabe an der Gemeindespitze in Klausen-Leopoldsdorf

Erstellt am 25. Februar 2022 | 04:13
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8289335_bad08klausen_uebergabe_bgm.jpg
Amtsübergabe vor dem Gemeindeamt: Langzeitbürgermeister (32 Jahre!) Herbert Lameraner (l.) und Nachfolger Manfred Krombholz.
Foto: NOEN
Manfred Krombholz einstimmig zum neuen Bürgermeister von Klausen-Leopoldsdorf gewählt.
Werbung
Anzeige

Langzeitbürgermeister Herbert Lameraner, ÖVP, hat am 1. Februar nach 32 Jahren an der Gemeindespitze sein Amt niedergelegt.

In seiner langen Amtszeit hat Lameraner unter anderem 500.000 Euro für die Rekultivierung von zwei historischen Nebenklausen der Holztriftanlage, die unter Kaiser Leopold im Jahr 1667 errichtet wurde, aufgebracht. Die Schaffung eines Sportzentrums mit zwei Trainingsplätzen und einer Tribüne, die Errichtung des Kanals und der Wasserversorgung und vieles mehr gehören dazu.

Lameraner sagt im Rückblick: Die Zusammenarbeit mit der Opposition war immer gut, außer kleinen Scharmützel gab es keine größeren Unstimmigkeiten. Meine Arbeit ist erledigt und ich wünsche meinem Nachfolger viel Erfolg.“

Neuer Ortschef und neuer Vizebürgermeister gewählt

Am 16. Februar war es nun so weit, bei der Gemeinderatssitzung wurde einstimmig von allen Fraktionen Manfred Krombholz, ÖVP, zum neuen Bürgermeister gewählt. Ebenso einstimmig fiel die Wahl des Vizebürgermeisters auf Johannes Götz, ÖVP.

Der 57-jährige Manfred Krombholz ist mit Marion, mit der er schon die Schulbank drückte, verheiratet. Der gelernte Bäcker ist jetzt Betriebsleiter in einem Dienstleitungsbetrieb und für die Waggonreinigung der ÖBB in Ober- und Niederösterreich verantwortlich. Von Herbert Lameraner in die Politik geholt, ist er seit 27 Jahren im Gemeinderat und seit 17 Jahren Vizebürgermeister.

Neuer Kindergarten und ‚Betreutes Wohnen‘ geplant

Nach seiner Wahl dankte Krombholz für das Vertrauen: „Ich verspreche, für alle Bürger da zu sein, wir haben auch in der Zukunft viel zu tun und ich hoffe auf gute Zusammenarbeit.“ Es gelte das Geschaffene zu erhalten und die Sanierung der Wasserleitung und des Kanalnetzes weiter voranzutreiben. Weiters ist ein neuer Kindergarten in Hochstrass und ‚Betreutes Wohnen‘ für Senioren geplant.

Um unkontrollierten Zuzug zu verhindern, werde ein Bebauungsplan erstellt, der jedoch den Einheimischen die Möglichkeit biete, auch in Zukunft Wohneinheiten für die Jugend zu schaffen. Auf 500 m² 24 Wohneinheiten zu bauen, wird nicht mehr möglich sein.

440_0008_8289333_bad08klausen_neue_oevp_leitung.jpg
Die neue Führungsspitze der ÖVP in Klausen-Leopoldsdorf und die neuen ÖVP-Mandatare: Manfred Krombholz, Manfred Seisenbacher, Roswitha Stachetsberger und Johannes Götz.
Foto: Foto Stephanie Pirkfellner

Vizebürgermeister Johannes Götz, 32, verheiratet, hat zwei Töchter und arbeitet als Landesbediensteter bei der Brückenmeisterei in Alland. Politisch aktiv seit 2010 erst als ÖVP-Jugendgemeinderat, seit 2015 als Umwelt- und geschäftsführender Gemeinderat. Er ist auch Ortsbauernratsobmann von Klausen-Leopoldsdorf und Kammerrat der Bezirksbauernkammer. Besonders möchte er sich für Umweltschutz und eine nachhaltige Ortsentwicklung einsetzen, um weiterhin eine lebenswerte Wienerwaldgemeinde zu erhalten. ÖVP-Bildungsgemeinderätin Roswitha Stachetsberger, seit 2005 im Gemeinderat, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, wurde zur neuen geschäftsführenden Gemeinderätin gewählt.

Als neuer ÖVP Gemeinderat wurde Manfred Seisenbacher, angelobt, er will sich ebenso besonders für Nachhaltigkeit einsetzen.

Werbung