Jubiläumskonzert: Gerhard Lagrange feierte 80er

Am Freitag fand aus Anlass seines 80. Geburtstages ein Jubiläumskonzert von Musikdirektor Kapellmeister Gerhard Lagrange statt. Vor ausverkauftem Haus dirigierte er das Philharmonische Orchester Györ.

Andreas Fussi
Andreas Fussi Erstellt am 15. Januar 2019 | 16:27
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Mit diesem Orchester hat Lagrange schon seit einigen Jahren eine enge Verbindung. Auf dem Programm standen Lieder von W.A. Mozart, Emerich Kalman, Bela Keler, Franz Lehar und Johann Strauss. Als Violinsolistin brillierte Katharina Dobrovich und als Gesangsolistin begeisterte Cornelia Hübsch (Sopran).

Gerhard Lagrange, er ist seit 30 Jahren in Kottingbrunn beheimatet, bedankte sich für die Glückwünsche. Unter den Gratulanten Bürgermeister Christian Macho, Irene Künzel sowie Sieglinde Michalko (Organistin und Chorleiterin) und Anton Lienhart (Obmann MGV-Baden), der mit seinen Sängern ebenfalls unter den Gästen war. Außerdem waren einige Gesangvereine durch ihre Mitglieder vertreten.

Zum Abschluss des Konzertes gab es noch als Zugabe den „Casino Galopp“ – eine Komposition von Musikdirektor Lagrange – sowie den „Radetzkymarsch“, bei dem das Publikum begeistert mitklatschte.  Ortschef Macho hielt eine kurze Ansprache, in der er für das schöne Konzert herzlichst dankte. Nachdem er vom „Casino Galopp“ begeistert war, regte er Lagrange an, vielleicht auch etwas für Kottingbrunn zu komponieren. Nach dem erfolgreichen Konzert traf man sich noch zu einem Büfett im Foyer.