„Lines of Hope“ für „Licht ins Dunkel“. Wien-Besucher aufgepasst! Camillo Stepanek, erfolgreicher Pop Art Nouveau – Künstler aus Blumau-Neurißhof (Bezirk Baden) arbeitet seit einigen Tagen im JONES Fashion Store in der Kärntner Straße 16 an seinem „Lines of Hope“-Kunstwerk.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 14. Dezember 2018 (15:27)
Thomas Nemeth
Unter großem Publikumsinteresse arbeitet Camillo Stepanek täglich an seinem Bild - am Foto beim Auftakt.

 Im Zuge der gleichnamigen Charity arbeitet Stepanek bis zum 15. Dezember täglich von 16 bis 19 Uhr im Auslagenbereich des Geschäftes weiter live an seinem Kunstwerk. 

Nach der Fertigstellung wird das „Lines of Hope“-Bild an die ORF Hilfsaktion „Licht ins Dunkel“ übergeben. „Egal was man für einen Weg in seinem Leben einschlägt, man sollte sich immer daran erinnern woher man kommt, dankbar für seine Chancen sein und – wenn es möglich ist – zurückgeben. Darüber hinaus möchte ich meine Kunst möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Deshalb werde ich eines meiner Pop Art Nouveau-Werke direkt vor den Augen des Publikums schaffen!“, beschreibt Stepanek das Projekt.

Lena Horvath
Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wie Vera Russwurm wurden auf die Aktion aufmerksam und gaben sich bei einem Empfang am Donnerstag ein Stelldichein mit Camillo Stepanek.

„Das Projekt passt wunderbar in die Jones-Philosophie und kommt ‚Licht ins Dunkel‘ zugute. Darüber hinaus sind wir als Kunstliebhaber von Camillo Stepaneks Pop Art Nouveau - Kunstwerken stark beeindruckt!“, beschreibt Doris Rose (Head of Design / Jones) das Vorhaben.

„Mit der Charity ‚Lines Of Hope‘ entsteht ein besonderes Kunstwerk, das ‚Licht ins Dunkel‘ dabei unterstützt, Kindern mit großen persönlichen Herausforderungen und gleichzeitig kleinen finanziellen Möglichkeiten zu helfen“, erläutert Kurt Nekula, Präsident von „Licht ins Dunkel“.

Camillo Stepanek bildet in seinen „Pop Art Nouveau“ Kunstwerken die - wie er es beschreibt - „magischen Linien der Natur“ ab. Diese bringt Stepanek mit Schlagmetall auf zuvor bearbeiteten Holzplatten auf. Das Ergebnis sind beeindruckende Strukturen und Linienspiele, die auf viele Menschen beim Betrachten magisch wirken und sie in eine völlig neue künstlerische Erlebnis- und Gedankenwelten vorstoßen lassen. Mit seinen „Pop Art Nouveau“ Kunstwerken ist der 31-jährige Österreicher derzeit besonders in den USA, vor allem in New York, sowie in Marokko erfolgreich.