Oberwaltersdorf: Schlange in Paketsendung. Die Freiwillige Feuerwehr Oberwaltersdorf wurde heute von besorgten Anrainern verständigt, dass sich eine Schlange in einer Paketsendung aus dem Ausland befinden soll.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 30. April 2020 (16:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Unverzüglich machte sich das Fahrzeug für technische Einsätze am Weg zum Einsatzort. Die Feuerwehrkräfte stellten an der Adresse in der Carolusstraße tatsächlich fest, dass sich eine kleine Ringelnatter im Paket befand - diese aber am Klebeband festklebte. 

Nach knapp 15 Minuten konnte das kleine Tier in Feinstarbeit vom Paketklebestreifen befreit werden und nach einer kurzen Untersuchung in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden. "Die Bewohner haben völlig richtig reagiert und sofort die Feuerwehr verständigt. Es hätte ja auch eine giftige Schlange sein können...", informiert Feuerwehrkommandant Gunther Totz in einer Aussendung. 

Übrigens:
Um auch bei tierischen Einsätzen immer wertvolle Hilfe leisten zu können, ist seit kurzem auch eine Tierärztin Mitglied der FF Oberwaltersdorf, heißt es weiters.