Fotofestival: Heftige Debatten im Badener Gemeinderat. Unterstützung für Großereignis erst nach stundenlangen Debatten.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 16. Mai 2018 (09:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Fotofestival La Gacilly-Baden: Heftige Debatten im Gemeinderat Baden
SPÖ-Klubobfrau Stadträtin Gerlinde Brendinger kritisierte im Gemeinderat am Dienstag die gestiegenen Kosten der Stadt für das Fotofestival La Gacilly-Baden. Foto: Fussi
Andreas Fussi

Nach den öffentlich geäußerten Bedenken der SPÖ zum gestiegenen Finanzierungsbeitrag durch die Stadt Baden ist es am Dienstagabend zur erwarteten intensiven Debatte im Badener Gemeinderat gekommen.

„Das ist kein Mut, das ist Leichtsinn!“

Die SPÖ erneuerte ihre Bedenken und kritisierte, warum so knapp vor Festivalstart am 8. Juni der ursprüngliche Beschluss für das Fotofestival adaptiert werden müsse. Ihr Antrag auf geheime Abstimmung blieb  in der Minderheit. Stadtrat Markus Riedmayer meinte zur Ausrichtung des Festivals in Baden angesichts der gestiegenen Kosten für die Stadt: „Das ist kein Mut, das ist Leichtsinn!“ Er sprach von Chaos bei der Organisation.

Stadträtin Christine Witty (Wir Badener) warf dem Bürgermeister vor, den Gemeinderat bei der Erstellung des Voranschlags Informationen vorenthalten zu haben, da bereits im September 2017 festgestanden habe, dass das Fotofestival im Juni 2018 in Baden stattfinden werde. Besonders stoßt ihr auf, dass im Bedarfsfall nun auch auf gebundene Rücklagen zurückgegriffen werden müsse. Der Antrag auf namentliche Abstimmung mit Stimmzettel fand dann genügend Stimmen.

Am Schluss der langen Debatten kündigte die SPÖ an, den Sitzungssaal zu verlassen. Auch die Vertreter von Wir Badener folgten. Kurz stand daher ein Sitzungsabbruch im Raum, da zu wenige Mandatare für die Abstimmung im Saal waren.

„Fotofestival ist ein Leuchtturmprojekt“

Nach einer Besprechung unter den Klubobleuten fanden sich schlussendlich doch noch genügend Vertreter der Opposition zur namentlichen Abstimmung ein. Die SPÖ und Teile von Wir Badener blieben der Sitzung dennoch fern. Mit 25 Stimmen wurde der neue Antrag mit den notwendigen Anpassungen des Fördervertrags schließlich mehrheitlich angenommen.

„Das Fotofestival La Gacilly-Baden ist ein Leuchtturmprojekt von dem die Stadt Baden auf vielfältige Weise profitieren wird. Der Stadt Baden kann hier ein Coup gelingen, der nachhaltig den Ruf Badens als Top-Tourismusdestination festigt und eine enorme Wertschöpfung für Hotellerie, Gastronomie, Handel und alle nachgelagerten Gewerbe auslöst“, erklärte VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek.

Neben einer Ausfallhaftung in der Höhe von maximal 100.000 Euro wurde unter anderem eine Ausstiegsklausel beschlossen, die es der Stadt Baden ermöglicht den Fördervertrag für die kommenden Jahre vorzeitig aufzulösen.

Mehr über die intensive Diskussionen im Gemeinderat und über das Abstimmungsergebnis lest ihr in der kommenden Printausgabe der Badener NÖN, die wegen der Pfingstfeiertage erst am Mittwoch, 23. Mai, erscheint.