Gehen mit den Lamas. Markus Kernbichler will Erholung in der Natur weiter forcieren und bietet umfangreiches Programm.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 05. Juni 2019 (15:35)
Jandrinitsch
David, Katharina, Irene Sem, Andreas Kern, Bürgermeister Christoph Kainz, Markus Kernbichler und Viktor Paar mit einer schönen Lama-Dame am Lamahof Lamasté.

Markus Kernbichler ist es gewohnt, selbst mit anzupacken. So hat sich der diplomierte Sozialpädagoge das Sensenmähen selbst beigebracht, Learning by doing ist für ihn und seine Lama-Erlebnisoase Lamasté essenziell.

Kernbichler will das erworbene Wissen an Personen weitergeben, die die Ruhe des Lamarefugiums schätzen und die hier ungestört ihre Erfahrungen mit der Natur im Allgemeinen und Tieren im Speziellen machen.

Er erzählt von seinen Erfahrungen: „Wir haben hier vor allem Schulklassen aus Wien, deren Schüler beispielsweise noch nie eine Heuschrecke gesehen haben. Aber wo sollen sie auch, im Gemeindebau gibt es so was nicht.“

Natur der Heimat mit neuen Augen sehen

Doch auch immer mehr Ortsansäßige und Menschen aus der Umgebung wissen die besondere Kraft, die von Lamasté ausgeht, zu schätzen. Dieses Potenzial hat auch Bürgermeister Christoph Kainz, VP, erkannt, der den Lamahof nun verstärkt in das Programm rund um die Landesausstellung in der Thermenregion einbauen will.

Der Ortschef betont: „Spätestens seit 2009 nach der Artenvielfalt-Konferenz des Biosphärenparks Wienerwald hier in Pfaffstätten ist mir klar geworden, was für ein Potenzial die Natur für uns bereit hält. Das gilt es einerseits zu schützen, andererseits ist das aber auch ein Auftrag, Menschen die Besonderheiten der Natur näher zu bringen.“

Attraktionen bietet Lamasté neben den sonntäglich stattfindenden Lama-Wanderungen um 10 Uhr vormittags eine jede Menge.

Altes Handwerk wie Wolle spinnen, Färben mit Pflanzenfarben oder mittelalterliche Holzbearbeitung steht dabei im Mittelpunkt. Selbst Brot zu backen oder zu töpfern, sei so wie der Aufenthalt in der Natur „längst anerkannt als vorbeugende Maßnahme gegen psychische Krankheiten und Burn-Out“, weiß Markus Kernbichler.

Eine vegane Jausenstation sowie Yoga und Chi Gong Unterricht im Freien runden das Programm ab. www.lamaste.at