Lehre nach Studium beflügelte Lena’s Karriere. Lena Glatzl vom Lehrbetrieb Herwig Gasser aus Baden errang Plaz 2 beim Lehrlingswettbewerb von NÖ und dem Burgenland.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Februar 2020 (03:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Herwig Gasser, Lena Glatzl, Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Stefan Szirucsek.
privat

Die besten Konditorinnen und ein Konditor aus Niederösterreich sowie dem Burgenland traten diese Woche im Rahmen des Landeswettbewerbs gegeneinander an, um die Jury mit fundierter Handwerkskunst und Raffinesse zu überzeugen.

Am überzeugendsten schnitten dabei die Kreationen von Katharina Rotteneder vom Lehrbetrieb Mario Hinterleitner aus Hainfeld ab, dicht gefolgt von den kunstvollen Köstlichkeiten, die Lena Glatzl vom Lehrbetrieb Herwig Gasser aus Baden und Tamara Piller vom Lehrbetrieb Petra Gneist aus Krumbach gezaubert hatten.

Das besondere an Lena Glatzl ist: Sie hat zuerst ein Studium der Sprach- und Literaturwissenschaft abgeschlossen, bevor sie sich entschlossen hat, die Konditorlehre zu beginnen. Bürgermeister Stefan Szirucsek, ÖVP. gratulierte stolz: „Der Betrieb ist für seine hohe Qualität bekannt, das gilt auch für die Ausbildungsarbeit.“

Lehrherrn Herwig Gasser zeigte sich hocherfreut: „Unsere Lena hat die Ausbildung zur Konditorin im zweiten Bildungsweg mit verkürzter Lehrzeit in zwei Jahren absolviert und ihr Talent entfaltet. Sie ist überaus kreativ und hat ein besonderes Fingerspitzengefühl.“ Aktuell bildet der Unternehmer vier Lehrlinge aus. Nicht weniger als 100 haben das Handwerk in seiner Backstube erlernt und im In- und Ausland Karriere gemacht, wie unter anderem. in Australien, Dubai und in der Schweiz.

Den erfolgreichen Lehrlingen gratulierten neben dem Stadtchef Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bezirkshauptfrau-Stellvertreter Martin Hallbauer, Schulqualitätsmanager Bruno Bohuslav und Schuldirektorin Evelyne Platschka.