BH Baden lädt zum Tag der offenen Tür. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens zeigt Badens Bezirkshauptmannschaft am 19.10., was Verwaltung alles bedeutet.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 16. Oktober 2018 (03:46)
Grabner
Badens Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner freut sich schon auf den 19. Oktober, wenn die BH Baden die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür einlädt.

Die Bezirkshauptmannschaften und somit auch die BH Baden können als Verwaltungseinheit auf einen 150-jährigen Bestand zurückblicken. In dieser Zeit haben sich Staatsform und Regierungsform verändert, die Idee der Verwaltung eines Gebietes ist hingegen geblieben.

Aus Anlass dieses Jubiläums findet am Freitag, 19. Oktober, von 9 bis 15 Uhr ein Tag der offenen Tür an der Bezirkshauptmannschaft Baden statt. Unter dem Motto „Immer in Ihrer Nähe. Immer für Sie da. Ihre BH“ werden die Verwaltungsaufgaben der Bevölkerung präsentieren. Da es gemeinsam mit den Einsatzorganisationen zu den Hauptaufgaben der BH zählt, für Service und Sicherheit zu sorgen, werden auch Polizei, Feuerwehr, Rettungsorganisationen, Zivilschutzverband und der NÖ Straßendienst sich und ihre Geräte/Fahrzeuge präsentieren.

„Die ersten sechs Monate im Bezirk Baden sind irrsinnig schnell vergangen. Unglaublich, wie dieser Bezirk sich vielfältig präsentiert“

Die seit April 2018 im Amt befindliche neue Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner freut sich schon auf den Tag der offenen Tür. „Die ersten sechs Monate im Bezirk Baden sind irrsinnig schnell vergangen. Unglaublich, wie dieser Bezirk sich vielfältig präsentiert“, zieht sie für die NÖN erste Bilanz. „Ich habe das Glück, einen Beruf ausüben zu dürfen, der mir erlaubt, Verantwortung aber auch Freude und Gestaltungsmöglichkeiten leben zu dürfen.“ Die Arbeit sei natürlich „sehr intensiv und man muss aufpassen, dass die Familie nicht zu kurz kommt. Gleichzeitig fordert und fördert diese Intensivität ein gewisses Maß an Organisationsdisziplin und eine Konsequenz im Einhalten von Vereinbarungen mit der Familie“, so Sonnleitner. Sie betrachtet den Tag der offenen Tür als „tolle Chance für uns Mitarbeiter, zu zeigen, was Verwaltung tatsächlich alles beinhaltet.“

Der Zeitsprung von 150 Jahren Bezirksverwaltung sei sehr spannend und man habe sich viele Dinge ausgedacht. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir viele Schmuckstücke aus vergangener Zeit herzeigen können, die sowohl Unterschiede aber auch Ähnlichkeiten und Parallelen zur heutigen Verwaltung sichtbar machen.“

Am meisten freue sie sich, wenn möglichst viele Bürger die Gelegenheit nützen würden, um mit ihr und dem BH-Team persönlich in Kontakt zu treten, Fragen stellen, die sie schon immer stellen wollten „und mit einem – hoffentlich – zufriedenen Bild über die Verwaltung den Tag beschließen können.“