Lenker wartete eine Stunde auf Hilfe. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde gegen 3.50 Uhr die FF Pottenstein zu einem Verkehrsunfall „auf dem Hals“ alarmiert: Ein 18-Jähriger war von der Fahrbahn abgekommen.

Erstellt am 02. Juli 2014 (12:10)
NOEN, Einsatzdoku.at
Zuvor war auf der Polizeidienststelle der FF Berndorf ein Notruf eingelangt, dass sich in diesem Bereich ein Unfall ereignet hatte und das Fahrzeug abseits der Fahrbahn in einem Feld stehen soll.

Beim Eintreffen der Polizei befand sich der verletzte Lenker noch im Fahrzeug. Da auf dieser Strecke in den Nachtstunden wenig Verkehrs herscht, wartete der Lenker nach eigenen Angaben rund eine Stunde auf Hilfe.



Der verletzte 18-jährige Lenker wurde bis zum Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes von den Exekutivbeamten betreut. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der junge Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades in Landesklinikum Baden gebracht.

Nach der polizeilichen Freigabe wurde der Pkw von der FF Pottenstein mittels Seilwinde aus dem Feld geborgen.
Laut eigenen Aussagen wollte der junge Lenker mehreren Rehen ausweichen und kam dabei von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Feld verfehlte er nur knapp einen Telegraphenmast.