40 Jahre am Bauhof tätig

Der Leobersdorfer Karl Kaufmann beendete jetzt mit 85 Jahren seine Arbeit am Bauhof. Für so viel persönlichen Einsatz wurde er vom Bürgermeister persönlich geehrt.

NÖN Redaktion Erstellt am 25. Januar 2019 | 05:14
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7475227_bad04cd_kaufmann_1sp.jpg
Geehrt: Karl Kaufmann mit Ortschef Andreas Ramharter.
Foto: MGL/Szi

Das Orts-Urgestein Karl Kaufmann half seit Jahrzehnten am Bauhof bei der Entsorgung mit. „Immer einmal am Freitagvormittag, einmal am Freitagnachmittag war ich dort. Jeden zweiten Freitag im Monat. Keinen einzigen Freitag habe ich in 40 Jahren ausgelassen“, berichtet er nicht ohne Stolz.

Dazu gekommen ist er über den Ortsverschönerungsverein, erinnert sich der rüstige 85-Jährige. Als er mit der Tätigkeit begonnen hatte, stand der Bauhof noch dort, wo heute das „Leo“ angesiedelt ist. 40 Jahre lang ist er den Leobersdorfern zur Hand gegangen: „Ich habe mein Familienleben zugespitzt auf den Bauhof“, lacht Kaufmann.

Bis Ende des Vorjahres hat er noch die einfahrenden Fahrzeuge in der Mühlgasse eingewiesen und zu den korrekten Containern geführt: „Ich habe darauf geachtet, dass alles richtig reinkommt“, erläutert er seinen Einsatz.

Bürgermeister Andreas Ramharter (Liste Zukunft) hat ihm vergangene Woche für seinen Einsatz eine Ehremedaille sowie einen Karton mit Weinen überreicht: „Wir bedanken uns sehr herzlich. Ich würde mir mehr solche Bürger wünschen, die bereit sind, so lange etwas für die Allgemeinheit zu tun“.