Dank Lift Rathaus jetzt barrierefrei. Zu seinem sechzigsten Geburtstag bekam das Leobersdorfer Gemeindeamt einen gläsernen Panoramalift installiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. März 2019 (04:11)
MGL/Szi
Ortschef Andreas Ramharter im neuen Lift.

Vorbei sind die Zeiten, wo die Treppe ins Obergeschoß für manchen ein fast unüberwindbares Hindernis darstellte, erklärt Bürgermeister Andreas Ramharter (Zukunft Leobersdorf): „Die neue Aufzugsanlage ermöglicht es jetzt mühelos auch älteren Personen, Mitbürgern im Rollstuhl oder Eltern mit Kinderwagen unsere Abteilungen im ersten Stock zu erreichen, ohne 23 Stiegen steigen zu müssen. Unser Rathaus ist damit endgültig barrierefrei geworden“.

Der neue Lift für fünf Personen wurde in die Mitte des bestehenden Stiegenhauses integriert. Die Rundum-Verglasung ermöglicht eine lichtdurchflutete Kabine und ein Fahren mit Sicht auf den Platz vor der Volksschule. Zwei Wochen lang war für den gläsernen Lift Baustelle im Rathaus.

Mittlerweile sind alle Fliesen und Geländer wieder am richtigen Platz und der neue Aufzug vom TÜV abgenommen. Der Lift sei nicht nur eine Erleichterung für die Bürger, sondern auch ein schönes Geburtstagsgeschenk für das altehrwürdige Gebäude, weiß Ramharter: „Vor genau 60 Jahren ist die Gemeindeverwaltung im Jahr 1959 vom Alten Rathaus am Marktplatz auf den Rathausplatz übersiedelt“.

Zuvor war im 1873 erbauten Haus die ehemalige Knaben-Volksschule beheimatet. Diese wurde 1958 zum Amtshaus umgebaut, weil ab dann alle Kinder in der dahinter liegenden, früheren Mädchen-Volksschule untergebracht wurden. Statt übers Stiegenhaus in die alten Klassenräume geht es in Zukunft also im Rathaus mit dem Panorama-Aufzug ins Standesamt, in die Buchhaltung oder zum Bürgermeister.